Deckmantel Spiritualität – kann ich sein was ich bin?

Zugriffe: 19531

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren mit der Spiritualität und dem offenen Denken (unter anderem auch, Quantenphysik, Metaphysik, Grenzwissenschaften und der Antike). Früher gab es zwei Varianten der Spiritualität, man hatte keine Gaben, aber nahm und man hatte Gaben und nahm meistens nichts.

Im Laufe der Zeit und Heute, hat sich das Wort Spiritualität komplett verloren, der Begriff wird einfach in den Mund genommen, dann noch so veräußert und wenn möglich auch noch damit Profit gemacht. Gut ok, das war auch vor 20 Jahren so, aber es ist ein kleiner Unterschied der gravierende Ausmaße mit sich zieht.

 

 

 

Viele belügen sich so dermaßen, dass sie ihre eigene Lüge auch glauben und so weiter verbreiten. So entsteht ein innerer Kreis, der vorgibt Dinge zu lernen und nach Prinzipien zu leben um der sogenannten Erleuchtung näher zu kommen und wenn auch genug Zertifikate in Besitz sind, diese auch erreicht hat.

Meine lieben Leser, nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen irgendeine Ausbildung, man braucht natürlich einen Anstoß, um sich auf dem Weg des spirituellen Denkens zu begeben.

Aber bitte sammelt nicht Ausbildungen oder glaubt anderen zu viel, eine Erleuchtung wird so oder so nicht in dieser Zeit stattfinden. Es sind die Bewusstseinssprünge die wir als Erleuchtung erleben, sie sind sehr kurz, aber in dieser Kürze fühlt man sich völlig offen und frei und man hat das Gefühl nicht nur eins zu sein, sondern alles.

Was ist dann Spiritualität?

Für jeden ist sie natürlich anders wahrnehmbar und kann nicht gelehrt werden, es gilt den eigenen Weg zu erkennen und gewisse Dinge zu hinterfragen. Man sollte nicht alles hinnehmen was einem serviert wird. Des Weiteren müssen wir unser Ego im Zaun halten, wenn du irgendein Vorhaben hast und dich fragst was andere darüber denken „ist dies der Beweis für dein Ego“

Auch das Werten und Bewerten darf aus unserem Hirn gestrichen werden, es ist eine reine Übungssache dies zu vollziehen; immer wenn ein Gedanke kommt, frage dich warum: Warum darf er oder sie nicht bunt angezogen sein, warum darf er kein Macho sein und sie keine Tussi, es gibt viele Bewertungen, ihr kennt sie natürlich alle, alles darf sein und soll auch so sein. Auch du sollst so sein, wir werten natürlich auch über uns selbst und da gibt es oft einiges zu bekritteln.

Neid, Geiz und Verschlagenheit einfach verbannen und die Welt wird klarer und der Körper sowie Seele und Geist spürbarer!

Bis auf die Wertung und Bewertung kann alles in der Mitte sein.

Guck einfach ein wenig über den Tellerrand und vergiss deinen Tunnelblick und du wirst sehen was andere nicht sehen.

Für weitere Informationen und Beratungen steht dir Lebensbringer gerne zur Verfügung!

In Licht, Liebe und Glückseligkeit dein Jürgen Markus Lechner

Instagram

Folge mir auf Instagram und werde ein Teil von Lebensbringer! 

Mehrmals wöchentliche Affirmationen...

Neue Produkte und Aktionen zuerst auf Instagram...

Blog und Buchvorstellungen...

 

 

 

Dienstleistungen